Februar 2016

TagebuchKommentare für diesen Beitrag sind deaktiviert.

Du bist hier:Februar 2016

Viel passiert in den letzten Tagen.

Ich hatte extra Abstand von facebook genomen, weil dieser ganze Hass und die Dummheit mich so wütend gemacht haben und meine Lebensqualität heruntergezogen haben. Aber,… Leider hab ich vor einigen Tagen angefangen, wieder bei Facebook zu lesen. Zeitlang ging das gut, bis diese Woche.

ein Heiko Groß, seines Zeichens Hundeführer bei der Bundespolizei, postete mal wieder irgend einen ausländerfeindlichen Mist. Die Frage nach der Quelle der Information konnte er mir nicht beantworten, worauf ich ihn endlich mal auf seinen Eid als Beamter hinwies.

Kaum zu glauben, aber es mischte sich doch mein ganz spezieller Freund Axel Wolf ein. Sage und schreibe 21 Rechtschreibfehler bei 136 Worten Text!

Ich musste endlich mal meinen ganzen Frust über dumme Menschen ablassen. A.W. kam gerade recht! Kann kein ordentliches Deutsch, keine Ahnung von Gesetestexten, LKW-Fahrer und will mit mir über Flüchtlingspolitik diskutieren. Solche Menschen kotzen mich inzwischen dermaßen an. Immer heißt es, der Klügere soll nachgeben, man soll rücksichtsvoll sein, sich in den Anderen hineinversetzen… NEIN! Ich habe keine Lust mehr auf diesen geistigen Sprühstuhl, den unsere besorgten dummen Bürger von sich geben. Ich bin der Meinung, dass muss den dummen Menschen endlich gesagt werden! Ja, vielleicht gibt es dann einen Klassenkampf, aber der ist dringend nötig, denn die Dummen werden gefühlt immer mehr und lauter.

Nun zu etwas Erfreulicherem. Stephi und ich waren heut zu einem Seminar interkulturelle Kompetenz. Das war sehr gut und ich habe festgestellt, dass es doch viele Menschen gibt, die sich für Flüchtlinge engagieren. So etwas baut auf!

Hab in letzter Zeit wieder brain fit gespielt – deutliche Verbesserung zu sehen 🙂 Gibt jetzt neue Funktionen zum EQ. In der Kategorie Selbstwahrnehmung bin ich mit 100% weit über dem Durchschnitt 😀 Aber bei Emotionales Bewustsein, also dem Erkennen von Emotionen bei Anderen, bin ich ganz schlecht 🙁 Hab mit Stephi drüber gesprochen, weiß aber noch nicht genau woran es liegt. Kann mich nur schlecht in andere Personen hineinversetzen – Menschen sind keine Maschinen!

Über den Autor:

Oben